browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Momente in denen man mit dem Cachen aufhören möchte…

Posted by on Januar 31, 2016

Es gibt sie. Diese Momente in denen man einfach alles wegwerfen will.

Gestern und heute wollte ich in Homberg ein paar Rätselhaken am alten Soldatenfriedhof einsammeln. Die ersten zwei Dosen gelangen, schon die Dritte war ein DNF und nach den Logs schon länger. Damit war auch der Bonus dahin.

Nun ja.

Nicht schlimm. Denn unweit liegt die Karl-May-Runde, die ich irgendwann mal gelöst hatte und die seit dem in einer Pocket-Querie schlummerte. Also hin und los. Und siehe da:

Dose 1: DNF

Dose 2: DNF

Dose 3: DNF

Inzwischen war ich mir sicher, dass die Vorfinder schlicht gelogen hatten. Denn das von 3 gesuchten Dosen drei nicht da sind, das ist doch kein Zufall. Zu hause dann die „böse“ Überraschung: Nach dem Erstellen der PQ gestern und vor dem Cachen heute…

ohnein

… hat der Owner alle Dosen eingesammelt, um sie zu überholen und der Natur Zeit zu geben sich zu erholen. Na super, vielen dank auch.

Also nicht, dass ich missverstanden werde, ich finde das gut, was er da macht. Aber musste das unbedingt heute sein, wo ich mich aufraffe in dem Sch!“=§($/§$H&-Wetter durch Homberg zu latschen?

Im Ergebnis: 3 Funde, 6 Nicht-Funde. Einer der Tage an denen man überlegt es einfach dran zu geben 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.