browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

GC25C2P – The Rocky Horror Cacher Show

Posted by on März 27, 2016

Gestern Abend war endlich mal wieder Zeit für einen Nachtcache-Multi und auf der Liste stand GC25C2P – The Rocky Horror Cacher Show. Wobei heute niemand mehr so genau weiß wie wir darauf eigentlich aufmerksam geworden sind.

Also haben wir gestern das Cachermobil vollgeladen und sind nach Köln gebrettert. Am Erlebnisraum angekommen schlug dann mein Cacher-Herz höher. Wegen des Bildes hatte ich das Listing schon eher unter „LP-lastiger Einstellung“ gelesen. Und tatsache, da war er. Ein riesiger LP, den man ohne einen Zaun zu überwinden betreten konnte. Mehrere Stockwerke und etlich Quadratmeter Erlebnisraum.

Nur doof, dass der LP auf dem Listing-Bild und vor Ort so absolut gar nichts mit dem Cache zu tun hat.

Die erste Station hat uns schon fast umkehren lassen. „Ein Grüner Reflektor zeigt eine Station in 1 Meter Umkreis an“. Ja schön wäre nur gewesen wenn da gestanden hätte, dass man den richtigen Baum von hinten(!) beleuchten muss und der grüne Reflektor dann nicht wie die Gelben auf Augen- sondern Bodenhöhe gewesen ist.

Ungefähr so ging es dann leider mit den folgenden Stationen auch weiter: Die Rätsel selbst waren maximal D2. Aber die Stationen erst einmal zu finden, dass war dann schon eher das D4.

Die Stationen selbst waren individuell, aber keine so das man sagen würde „Oh, das gab es ja noch nie“. Das soll aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass der Owner sich offensichtlich ein paar Gedanken gemacht hat.

Das Final dagegen war dann eher ein Absturz. Eine einfach Lock&Lock-Dose unter Laub begraben, die wir ebenfalls erst wieder nach großflächiger Suche im Umkreis von 10 Meter um die Koordinaten finden konnten.

Der Cache hinterlässt einen zwiespältigen Eindruck: Der Owner hat sich Mühe gegeben, aber die Stationen und Führungen müssten besser zu finden sein. Dafür dürften die Rätsel etwas knackiger sein. Eine Wegführung entlang der vorhandenen Wege wäre zudem wünschenswert und das Final sollte mal etwas aufgehübscht werden.

Für uns ist das Fazit also, dass sich die Anfahrt nicht gelohnt hat. Wer allerdings nicht so weit weg wohnt und auch durchaus mal Ausdauer beim Suchen an den Tag legen kann – etwas das nicht meine Stärke ist – der sollte ruhig mal vorbei schauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.