browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

GC4Q2MQ – Send Me An Angel

Posted by on März 29, 2016

Für mich ist der Sinn von Geocachen nach wie vor, dass Dosen mich an außergewöhnliche Orte locken sollen. Oder selbst außergewöhnlich sein sollen. Auf einer Tradi-Tour hatte ich heute beides in einem Cache: GC4q2MQ – Send Me An Angel.

Und völlig zu recht wirbt die Dose damit, dass sie bei Bessercacher.de gelistet ist.

IMG_7430Zunächst ist da die Gegend, in die man kommt:

Witziger Weise verbringe ich quasi mein gesamtes Leben schon am Niederrhein und habe hier unzählige KM mit dem Rad abgerissen. Und natürlich auch zu Fuß, vor allem beim Geocachen. Trotzdem war ich – warum auch immer – nie in diesem bestimmten Waldstück bei Drevenack. Was ein Verlust war, denn der Wald ist wirklich bemerkenswert.

Dazu gehören auch die „Gräben“, an denen ich vorbei gekommen bin – und deren Sinn sich mir noch nicht direkt erschließt. Aktuell tippe ich auf Entwässerung, aber das macht nur teilweise Sinn. Leider hat Mama Google hier noch kein Wissen liefern können.

Dagegen konnte Google mir helfen die eigentliche „Attraktion“ dies Waldes kennen zu lernen. Das Haus Schwarzenstein. Mystisch 🙂 Und trotz meines biblischen Alters hatte ich noch nie bewußt davon gehört / gelesen, geschweige denn das ich dort gewesen wäre.

Insofern hat der Cache genau gemacht was ich von einem guten Cache wünsche. Er hat mich zu einem besonderen Ort gelockt und schon dafür hätte ich ihm einen FP geben können.

IMG_7431Allerdings hat er gleich noch einen Zweiten verdient. Denn bei der Dose handelt es sich nicht um einen 08/15-Petling, von denen es in der Gegend gleich in Serie (Ameland-Runde und Tierrunde) genug zu finden gibt.

Statt dessen erwartet die Suchenden eine richtig aufwändig (und einfallsreich) gestaltete Konstruktion, mit der man den Cache letztlich loggen kann. Schon für die Art der Ausführung wäre der angesprochene FP Pflicht gewesen – wie es in dem Haus aussieht zeige ich hier natürlich nicht.

Wer also aus der näheren Umgebung von Wesel kommt und noch nie von Haus Schwarzenstein gehört hat, der ist gut beraten es mal zu besuchen – und bei der Gelegenheit gleich einen Engel herabschweben zu lassen 🙂

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.