browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

GC5CAKC – Die Maske

Posted by on Oktober 4, 2016

Nach einer Weile der Cache-Abstinez wollten wir mal wieder so einen richtig wilden Nachtcache suchen. Die Wahl fiel dann auf GC5CAKC – Die Maske am Reeser Meer.

img_8773

Die Gegend war mir tagsüber wohl vertraut, denn hier hatte ich damals die Runde „Rund ums Reeser Meer“ erfolgreich absolvieren können. Heute liegt dort ein Nachtcache mit über 20 Stationen.

Samstag Nacht brachte uns dann unter anderem ein Gewitter mit heftigem Regen. Aber wir sind ja nicht aus Zucker und was uns nicht umbringt, macht uns bekanntlich nur noch komischer, als wir es eh sind.

 

img_8774

Geschafft haben wir, trotz der dummen Sprüche, den Cache allerdings nicht. Vielmehr standen wir nach 6,5 Stunden und 16km Marsch vor dem Final und mussten einsehen, dass es vorbei ist.  Aber wie konnte es dazu kommen? Schließlich hatten Frau Traps, C+ und wir doch schon andere Caches erfolgreich beendet?

Der Cache „Die Maske“ ist sehr „speziell“. Das fing schon damit an, dass wir Station 1 nicht gefunden haben. Wie sich (viel) später herausstellte, war die gar nicht da, wo wir dachten. Sondern die von uns gefundene Station 2 war in Wirklichkeit Station 3. Wegen der Beschreibung wußten wir das aber, und mussten so noch mal zurück. Die dann gefundene Station 2 war aber halt in Wirklichkeit die 1. Die echte Station 2 haben wir nicht gesehen.

img_8780

Ebenso Station 5 und 6, was uns aber erst an 7 aufgefallen war.

Die Owner, dei per Threema zu Hilfe eilten, konnten uns zwar durch die Runde führen. Und irgendwann standen wir auch am Prefinal, für das wir alle benötigten Lösungsschnipsel hatten. Von da ging es auch easy zum Final, dass war wo wir es erwartet hatten. Nur fiel uns da auf, dass wir die Runde irgendwie versaut hatten :-/

Inzwischen waren wir aber auch einfach nur noch genervt.

Deswegen ist es vielleicht auch unfair, zu schreiben, was uns alles das Leben schwer gemacht hat. Aber da Kritik dazu gehört, schreibe ich mal ein paar Punkte auf:

img_8779

Stationen werden nicht besser, wenn sie sich wiederholen. Es gibt so viele Möglichkeiten, Verstecke zu bauen, mussten es immer wieder die Steine in den Gitterboxen sein? Kann man Reflektoren nicht so anbringen, dass man sie auch sehen kann, oder sollte das die Schwierigkeit erhöhen? So sind wir zum Beispiel zum Prefinal gelaufen und standen plötzlich am Auto. Also ein Mal mehr zurück und noch mal versucht, bis wir endlich den ersehnten Leuchtpunkt finden konnten 🙁  Hafen 1 und 2 waren recht nett und vor allem Hafen 1 hat uns einiges an Zeit gekostet. Das Labyrinth dagegen ist eigentlich nur  mit Glück zu lösen. Und könnten die Stationen bitte Nummern bekommen?

Anyway, meine Kritik tut dem Cache bestimmt irgendwo Unrecht und ist letztlich Ergebnis, dass ich vom Wetter und den immer gleichen Stationen und unserer eigenen Unfähigkeit genervt war. Und trotzdem bin ich nicht sicher, ob ich noch mal hin will, um dann doch das Final zu bergen.

Schwierig…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.