browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Kletterfabrik „Vertikal-Labor“ – oder: Wenn man keinen Bock auf Kunden hat.

Posted by on Januar 18, 2017

Irgendwann vor einiger Zeit bekam ich den Tip, mir mal die T5-Geocaching-Ausbildung im Vertikallabor anzusehen. Und warum ich nicht, dachte ich mir: Man lernt ja nie aus. Und gelernt habe ich, nur anders als erwartet:

Die Geocaching-Geschichte des Vertikal-Labor ist ausgelagert auf eine eigene WordPress-Seite unter http://www.erlebnis-projekt.de/ – dort kann man in einem Google-Kalender die Termine sehen und dann auf http://www.erlebnis-projekt.de/email/ einen Termin buchen.

Als ich das erste Mal einen Termin buchte, bekam ich einen Anruf, dass der Trainer leider krank sei und der Termin ausfallen müsse. Das kann passieren, ist ja nicht schlimm. Man würde mich anrufen, wenn man neue Termine machen würde. Der Anruf kam nie und irgendwie geriet das Ganze bei mir in Vergessenheit.

Nun wollte ich einen zweiten Anlauf starten und habe mich für 2 Termin registriert. Dachte ich.

Das Erste was mir auffiel war, dass die Bestätigungsmail keine vernünftige Reply-To-Adresse enthielt. Statt dessen steht dort, wo man eine E-Mail-Adresse erwartet nur fm_email. Na gut, schlecht konfiguriert.

Da ich in einem anderen Thread gerade eine Diskussion des Trainers verfolgte, habe ich in den Thread kommentiert, man möge das bitte fixen.

Kurz darauf klingelte das Telefon und auf dem Display erschien die Nummer des Vertikallabors. Freundlich(!) wurde ich darüber informiert, dass ich vergessen hätte, die Termine auszuwählen.

Nein, hatte ich nicht. Ich hatte vergessen die AGB zu bestätigen. Beim Absenden bekommt man eine Fehlermeldung die darauf hinweist und nach anklicken konnte ich die Anmeldung abschicken. Worauf man nicht hingewiesen wird ist, dass zwar die persönlichen Daten eingetragen werden, die Termine aber zurückgesetzt werden. Und eine Fehlermeldung, dass man eine Reservierung ohne Termin nicht vornehmen kann, gibt es, anders als bei den AGB nicht.

Also nicht nur der Mailer nicht vernünftig konfiguriert, sondern auch das Webformular. Einmal mit Profis, wie der gute Fefe jetzt vermutlich sagen würde.

Das war aber nicht das Problem. Ich hätte mich ja neu angemeldet.

Quelle: https://www.facebook.com/groups/Seilzugangstechnik/permalink/1280054765385216/?comment_id=1287321791325180&reply_comment_id=1287332307990795&notif_t=group_comment&notif_id=1484736535175555

Das Problem war der Vortrag des Anrufers, wie „dumm es wirkt“ (wirklich so gesagt!), dass ich in einem Kommentar auf das Problem mit der Mail-Adresse hinweise, ob mir nicht klar sei, wie leicht man das dort übersehen könne. Abgesehen davon, dass es ja nicht übersehen wurde, habe ich dann vorsichtshalber noch mal  gefragt, ob man mir gerade erklären möchte, dass ich dumm bin.

„Nein, aber Dein Kommentar auf Facebook wirkt dumm“.

Gut, ich hab das Telefonat dann einfach beendet.

Und mal ganz ehrlich: Was genau geht in Menschen vor, die Ihre Kunden am Telefon beschimpfen, weil sie darauf hinweisen, dass der Web- und Mailserver nicht sauber konfiguriert sind?

Ist jetzt nicht so, dass mich das sonderlich belastet, ich kann mein Geld auch anders ausgeben. Als Dienstleister sollte ich mir aber gut überlegen, ob ich so mit meinen Kunden umgehe oder nicht.

Ich persönlich wüßte ja, wie ich das beantworten würde. Offensichtlich aber anders als das Vertikal-Labor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.